Mehr Neuvolumen, spannende Projekte

Im Interview: Dr. Michael Meyer, Delegierter des Verwaltungsrates, und Christian Fischnaller, Geschäftsführer Vertrieb.

Wie hat sich das Geschäft der Hypo Vorarlberg Leasing 2017 entwickelt?


Christian Fischnaller: Wir haben unsere ambitionierten Ziele erreicht. Wir konnten das Neuvolumen im Geschäftsjahr 2017 um 10 Prozent auf 68,3 Millionen Euro erhöhen. Mehr als drei Viertel des Neuvolumens kommen aus dem Immobilienleasing. Im Vorjahr konnten wir darüber hinaus beim Maschinenleasing um sieben Prozent zulegen. Im Jahr 2017 konnte die Hypo Vorarlberg Leasing wieder zahlreiche Verträge für attraktive Projekte abschließen: unter anderem mit mehreren Hotels sowie für das Restaurant beim neuen Haus der Bergphotographie am Kronplatz. Dort wird Südtirols einziger 3-Sterne-Koch Norbert Niederkofler ab der Wintersaison 2018 / 2019 sein Können zeigen. Zwei Drittel des Neugeschäfts hat die Hypo Vorarlberg Leasing in Südtirol und im Trentino erwirtschaftet. Auch die Südtiroler Sparkasse und die Südtiroler Volksbank haben als Partner wesentlich zum erfolgreichen Abschluss beigetragen.

Welche Erwartungen haben Sie für 2018?

Christian Fischnaller: Wir verfolgen auch 2018 einen Wachstumskurs. Das Neuvolumen soll auf insgesamt 90 Millionen Euro steigen. Wir sind optimistisch, dass wir diese Ziele erreichen – auch mit Blick auf den Leasingmarkt, der sich weiter im Aufwind befindet.

Welche Vorteile bietet Leasing für Unternehmer und Freiberufler, die etwas vorhaben?

Dr. Michael Meyer: Leasing bleibt weiterhin ein attraktives Finanzierungsinstrument – sowohl im Immobilien- als auch im Maschinenbereich. Dank des neuen Sabatini-Gesetzes werden auch 2018 Investitionen in Industrie 4.0 und neue Maschinen gefördert. Darüber hinaus läuft das Super Ammortamento weiter: Unternehmen, die in den kommenden Monaten neue Maschinen und Anlagen leasen, können diese zu 130 Prozent abschreiben.
Foto von Christian Fischnaller und Dr. Michael Meyer


Fakten Hypo Vorarlberg Leasing:
Neuvolumen 2017: 68,3 Millionen Euro
Geplantes Neuvolumen 2018: 90 Millionen Euro
Mitarbeiter: 37
Mutterhaus: Hypo Vorarlberg Bank AG