Hypo Vorarlberg Leasing steigerte Neuvolumen um fast zehn Prozent

Dolomiten - 12.06.2018
Mit einem Anteil von mehr als 23 Prozent wird Maschinenleasing immer wichtiger – in diesem Geschäftsjahr peilt das Unternehmen mit Sitz in Bozen insgesamt 90 Millionen Euro Neuvolumen an.

Die Hypo Vorarlberg Leasing hat das Neuvolumen im Geschäftsjahr 2017 um 9,6 Prozent auf 68,3 Millionen Euro erhöht. „Mehr als drei Viertel des Neuvolumens kommen aus dem Immobilienleasing. Im Vorjahr konnten wir darüber hinaus beim Maschinenleasing um sieben Prozent zulegen“, erläutert Christian Fischnaller, Geschäftsführer Vertrieb. Zwei Drittel des Neugeschäfts hat die Hypo Vorarlberg Leasing in Südtirol und im Trentino erwirtschaftet. „Die Südtiroler Sparkasse und die Südtiroler Volksbank haben als Partner wesentlich zum erfolgreichen Abschluss beigetragen.“

Auch in diesem Jahr stehen die Zeichen auf Wachstum. „Wir haben ambitionierte Ziele und planen für heuer ein Neuvolumen von 90 Millionen Euro“, erläutert Fischnaller. Die Entwicklung auf dem Leasingmarkt stimmt ihn positiv: „2017 ist der italienische Leasingmarkt um 13 Prozent gewachsen. Wir erwarten für 2018 ähnliche Wachstumsraten.“

Fokus auf Tourismus, Industrie, Handwerk und Freiberuflern
Im Jahr 2017 konnte die Hypo Vorarlberg Leasing wieder zahlreiche Verträge für attraktive Projekte abschließen: unter anderem mit mehreren Hotels. „Unser Fokus liegt auch 2018 auf dem Tourismus sowie auf Industrie, Handwerk und Freiberuflern, die etwas vorhaben“, sagt Dr. Michael Meyer, der Delegierte des Verwaltungsrates. Leasing bleibe weiterhin ein attraktives Finanzierungsinstrument – sowohl im Immobilien- als auch im Maschinenbereich. „Dank des neuen Sabatini-Gesetzes werden auch 2018 Investitionen in Industrie 4.0 und neue Maschinen gefördert“, sagt Meyer. Darüber hinaus läuft das Super Ammortamento weiter: Unternehmen, die in den kommenden Monaten neue Maschinen und Anlagen leasen, können diese zu 130 Prozent abschreiben.

 Die wirtschaftliche Entwicklung in Südtirol beurteilt Fischnaller positiv: „Der Südtiroler Tourismus, die Industrie und das Handwerk laufen hervorragend. Und auch im norditalienischen Raum beobachten wir einen moderaten Aufwärtstrend.“

Top-Experten der Assilea in Bozen
Im Mai lud die Hypo Vorarlberg Leasing gemeinsam mit der Leasingvereinigung Assilea zu einem Fortbildungskurs beim Unternehmerverband in Bozen ein. Fischnaller: „Ziel war es, unsere Mitarbeiter und unsere Bankpartner Sparkasse und Volksbank über die neuesten Entwicklungen auf dem Leasingmarkt zu informieren.“ 60 Teilnehmer nutzten die Gelegenheit und holten sich Inputs von den beiden Assilea-Experten Dr. Antonio Querzoli und Dr. Marco Viola. „Wir wollen die beste Beratung für alle anbieten, die etwas vorhaben. Solche Schulungen sind ein wichtiger Schritt, um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen“, betont Christian Fischnaller.

Über die Hypo Vorarlberg Leasing AG
Die Hypo Vorarlberg Leasing AG gehört zur Hypo Vorarlberg Bank AG mit Sitz in Bregenz, einem überregional tätigen Finanzinstitut mit „A-1“-Rating (S&P). Damit befindet sich die Hypo Vorarlberg Bank AG unter den bestgerateten Banken Österreichs. Die Hypo Vorarlberg Leasing AG hat Standorte in Bozen, Como und Treviso und beschäftigt 37 Mitarbeiter.

BU:Christian Fischnaller (links, Geschäftsführer Vertrieb) und Dr. Michael Meyer (Delegierter des Verwaltungsrates)