Beschwerdeprozedur

Falls Sie der Leasinggesellschaft ein Fehlverhalten oder Versäumnis vorwerfen, können Sie eine schriftliche Beschwerde einreichen. Wir empfehlen Ihnen das eigens dafür vorgesehene Formular zu verwenden, das Sie hier auf dieser Seite in PDF Format downloaden können.

Die von Ihnen unterzeichnete Beschwerde muss Ihre vollständigen persönlichen Daten und eine klare Begründung der Beschwerde beinhalten. Außerdem kann die Beschwerde in Ihrem Namen von einem Interessenverband dem Sie angehören, oder von einem von Ihnen bevollmächtigten Stellvertreter, vorgelegt werden.
Die Leasinggesellschaft ist verpflichtet, Ihnen innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt der Beschwerde, mittels eingeschriebenem Brief oder zertifizierter elektronischer Post, das entsprechende Ergebnis mitzuteilen.

Die Antwort muss folgende Angaben enthalten:
  • bei begründeter Beschwerde, werden die Maßnahmen erörtert, die sich die Hypo Vorarlberg Leasing AG zu ergreifen verpflichtet, sowie der Zeitraum, innerhalb welchem dieselben erledigt sein werden;
  • bei unbegründeter Beschwerde, wird Ihnen eine deutliche und ausführliche Erklärung der Gründe für die Abweisung mitgeteilt. Außerdem wird Ihnen die Möglichkeit geboten, sich an den Banken- und Finanzschiedsrichter (ABF) zu wenden, beziehungsweise andere Formen einer außergerichtlichen Beilegung der Streitfälle zu suchen.

Das Einreichen der Beschwerde an die Leasinggesellschaft und der nachfolgende Bearbeitungs – und Ablaufprozess sind kostenlos.